Havellandhof Ribbeck

  • Startseite
  • aktuelles
  • Praxispartner - Bauernzeitung

Praxispartner - Neues vom Havellandhof Ribbeck

Die BAUERNZEITUNG hat uns auf unserem Weg durch den Wirtschaftsalltag für 2 Jahre begleitet (2012 - 2014). Der Landesredakteur Herr Wolfgang Herklotz war in unserem Milchviehstall mit 150 Kühen unterwegs gewesen und auch auf den zusammen gut 500 ha großen Ackerschlägen, die größtenteils in Direktsaat (!) bewirtschaftet werden. Begleitende Berichte lesen Sie hier

"Innendienst" mit Außenwirkung

13032039412988
13032039414550
13032039415524
13032039416498
13032039417501
13032039418463
13032039419449
13032039420406
13032039421359
13032039422331
13032039423535
13032039424529
13032039425544
13032039426546
13032039427566


Die Arbeiten am neuen Stalldach für die Jungrinder gehen voran. Die Männer der Havelberger Firma bauen zügig die Rüstung auf. Wenige Meter weiter sorgt das Team vom Havellandhof für eine sichere Lagerung des Saatguts, macht die Technik winterfest und bringt organischen Dünger aus. Währenddessen ist für Peter Kaim „Innendienst“ angesagt.

 

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Maschinen auf den Winterschlaf vorbereiten

10 2012 11 01 rue 0299 bildgroesse aendern
11 2012 11 01 rue 0363 bildgroesse aendern
1 2012 11 01 rue 0351 bildgroesse aendern
2 2012 11 01 rue 0312 bildgroesse aendern
3 2012 11 01 rue 0012 bildgroesse aendern
4 2012 11 01 rue 0105 bildgroesse aendern
5 2012 11 01 rue 0080 bildgroesse aendern
6 2012 11 01 rue 0183 bildgroesse aendern
7 2012 11 01 rue 0120 bildgroesse aendern
8 2012 11 01 rue 0209 bildgroesse aendern
9 2012 11 01 rue 0087 bildgroesse aendern
ribbeck45 0

Auf dem Acker ist jetzt Ruhe eingekehrt. Nur auf zwei Wiesen mulcht noch Gero Hübner Schilfgras runter. Aufgrund des trockenen Herbstes sind die Flächen gut befahrbar. „Ein weiterer Schnitt hätte sich nicht mehr gelohnt, aber Schilfgras kann man nur durch regelmäßiges Kurzhalten Beileibe rücken“, erklärt Peter Kaim. Auf dem Hof und in der Werkstatt ist dafür umso mehr los.

 

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Dem Stalldach geht es an den Kragen

ribbeck44a
ribbeck44b
ribbeck44c
ribbeck44d
ribbeck44f
ribbeck44g


Baulärm auf dem Hofgelände. Dem ehemaligen Bullenstall, in den 50er Jahren errichtet, geht es an den Kragen sprich: ans Dach. Denn abgerissen wird nur die marode Dachhaut.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Zweiter Schnitt vom Energiegras

ribbeck43a
ribbeck43b
ribbeck43c
ribbeck43d
ribbeck43e
ribbeck43f
ribbeck43g
ribbeck43h
ribbeck43i
ribbeck43j
ribbeck43k


Der goldene Oktober macht dieser Tage seinem Namen alle Ehre. Bei angenehmen Temperaturen und reichlich Sonnenschein werden die restlichen Kulturen vom Feld geholt: Körnermais (50 ha), Wiesengras (160 ha) und Ackergras (40 ha) sowie Zwischenfrüchte (20 ha). Zugleich erfolgt der zweite Schnitt vom Ungarischen Energiegras.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Finale für den Silomais

ribbeck42a
ribbeck42b
ribbeck42c
ribbeck42d
ribbeck42e
ribbeck42f
ribbeck42g
ribbeck42h
ribbeck42i


Endspurt bei der diesjährigen Silomaisernte in Ribbeck: Zügig werden die vom Lohnunternehmen gehäckselten Maispartien abtransportiert, um im Silo verteilt und fest gefahren zu werden. Bis zum Nachmittag soll die letzte Fuhre auf dem Hof sein. Und damit dann 120 ha Silomais unter Dach und Fach besser: Folie.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Trocknung läuft auf Hochtouren


Die Lagerhalle neben der Milchviehanlage ist ordentlich gefüllt. Hier liegen Dutzende Tonnen Körnermais und Lupinen. Die Partien sind für den Verkauf, aber auch für den Einsatz im Betrieb bestimmt. In jedem Falle weisen sie eine gute Lagerfähigkeit auf, da sie in der hofeigenen Anlage getrocknet wurden.

 

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Pflege für den nächsten Einsatz

ribbeck40a
ribbeck40b
ribbeck40c
ribbeck40d
ribbeck40e
ribbeck40f
ribbeck40g


Kräftige Regenschauer sorgten Mitte dieser Woche für eine Zwangspause bei der Maisernte und den Bestellarbeiten. Rund 15 Millimeter gingen pro Quadratzentimeter nieder. Doch die Niederschläge waren überfällig und sorgen dafür, dass die neuen Saaten gut auflaufen können. Zudem gibt es auf dem Hof genug zu tun.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Eine relativ stressfreie Woche

„Die Woche lief ganz entspannt, ohne große Aufregung“, blickt Peter Kaim auf die vergangenen Tage zurück. Das Einbringen des Silomaises wird erst in den kommenden Tagen fortgeführt, sodass der Havellandhof Ribbeck genug Zeit hatte, sich anderen Dingen zuzuwenden. „Wir haben uns um den Pflanzenschutz gekümmert“, berichtet Kaim von den laufenden Arbeiten. Soll heißen: Beim ausgedrillten Futterroggen haben die Ribbecker Herbizide eingesetzt, um der Konkurrenz durch den Ausfallraps Herr zu werden. Gleiches gilt für die Grassamenvermehrungsfläche und den Hybridroggen.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Gutes Wetter für die Maisernte

01 2012 09 10 rue 0458 bildgroesse aendern 0
03 2012 09 10 rue 0089 bildgroesse aendern 0
05 2012 09 10 rue 0066 bildgroesse aendern 0
06 2012 09 10 rue 0136 bildgroesse aendern 0
08 2012 09 10 rue 0144 bildgroesse aendern 0


Die goldenen Septembertage Anfang der Woche kamen wie gerufen. „Montag und Dienstag ist es richtig gut gelaufen“, sagt Peter Kaim zum Beginn seiner Maisernte. Ein Schlag von 22 ha wurde komplett bewältigt, sechs weitere angemäht.

Weiterlesen

  • Erstellt am .

Winterroggen im Boden

13032039412988
13032039414550
13032039415524
13032039416498
13032039417501
13032039418463
13032039419449
13032039420406
13032039421359
13032039422331
13032039423535
13032039424529
13032039425544
13032039426546
13032039427566


Die Herbstbestellung geht zügig voran. Am Donnerstag dieser Woche sind 34 ha Hybridroggen gedrillt, auf 70 ha wurde Futterroggen ausgebracht. Neu angelegt sind zudem 26 ha mit Grassamenvermehrung. „Wir liegen gut im Zeitplan“, versichert Peter Kaim.

 

Weiterlesen

  • Erstellt am .
  • Alte Hamburger 25
    14641 Nauen, OT Ribbeck
  • (03321) 4 79 38
  • Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!